Papiermuseum und Schwabe Verlag

This event has expired

Die Ursprünge des Basler Buchdrucks
Basel im Jahre 1491: der Deutsche Johannes Froben wird bei den Buchdruckern Johannes Petri
und Johannes Amerbach als Gehilfe aufgenommen wird. Schon bald beginnt er eigene
Druckerzeugnisse herzustellen und veröffentlicht im Jahre 1491 die Biblia integra
summata…, eine im handlichen Oktavformat gedruckte und illustrierte Bibel. Es wird ein «BestSeller». Froben wird Bürger von Basel und gründet mit Petri und Amerbach einen Verlag, aus
dem der spätere Schwabe Verlag hervorgeht. Im Verlauf der Jahre werden zum Teil
umfangreiche Publikationen vornehmlich aus den Gebieten Theologie, Kirche und Kirchenrecht
gedruckt und vertrieben. 1514 lernt Froben Erasmus von Rotterdam kennen und druckt in den
Folgejahren wichtige Werke dieses schon damals berühmten Gelehrten. Basel wird zu einem
wichtigen, europaweit bekannten Druck- und Verlagszentrum.
Seit diesen Anfängen besteht in lückenloser Tradition das unabhängige Schweizer Familienunternehmen Schwabe. «Anspruchsvolle Inhalte in schöne Bücher überführen“ ist Ziel und
zugleich Grundlage des grossen geistes- und kulturwissenschaftlichen Programms.
Vom Papier zum Buch – unser Besuch des Papiermuseums
Im Rahmen einer Besichtigung werden wir durch die Geschichte des Papiers, der Schrift, des
Schreibens und des Druckens geführt – und können selbst Papier schöpfen und das Schreiben
bzw. Drucken üben. Im Gebäude der mittelalterlichen Papiermühle zeigt das Museum über vier
Stockwerke grösstenteils Originalwerkzeuge und Maschinen, wie sie bis zur Neuzeit verwendet
wurden. Dabei kann das Museum mit einer beachtenswerten Sammlung, mit zum Teil über
tausend Jahre alten Raritäten, aufwarten.
Kommen Sie mit auf eine phantastische Reise durch die Welt des Buchdrucks!
Besuch des Papiermuseums in Basel, Donnerstag, 29. August 2019, 17 Uh

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.